Online Kalkulator

Messbolzen-Kalkulator

Zur Erstellung kundenspezifischer Messbolzen.

Zum Kalkulator

Batarow Sensorik GmbH
Pappelweg 16
18276 Lüssow OT Karow
Germany

Fon:
+49(0)3843/855555
Web:
www.batarow.com
Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Einbausituation:

duengerstreuer-kraftmessbolzen-varia
mb324-loadpin
 

Analog


Systemschnittstelle:  Interner Messverstärker mit analoger Schnittstelle

SPS
 
mb324-kraftmessbolzen-duengerstreuer
siemens-sps-logo
 

0..10V
 


 

Ziel:

Kraftmessbolzen werden an Traktoren mit Düngerstreuen genutzt,  um die wirkenden Kräfte am angekuppelten Düngerstreuer, das Gewicht der Ladung zu bestimmen sowie der Schutz vor Klemmungen und Überlastungen.

Beschreibung:

Der Düngerstreuer wird mittels Dreipunkt-Kraftheber angehoben. Die Messbolzen werden in die Hubstangen eingebaut, um so die Kräfte an den Unterlenkern zu messen. Zu hohes Gewicht könnte zu Schäden am Traktor führen. Mit Hilfe einer SPS werden die die gemessenen Werte via analoger Schnittstelle gemessen.

Durch diese Technik lässt sich herausstellen, welche Masse an Düngemittel noch im Düngestreuer ist. Auf Basis solcher Werte kann berechnet werden, wie viel Düngemittel je Hektar Land verbraucht wurde.

Durch genaue Kenntnisse über vorhandenes Düngemittel im Arbeitsgerät ist eine intensive rationelle Bodenbearbeitung mit wirtschaftlich punktuellem Einsatz des Düngemittles möglich.

Alternative Messbolzen:



 

Digital


Systemschnittstelle:  Externer Messverstärker mit Can-Bus Schnittstelle

Steuergerät
 
mb324-kraftmessbolzen-duengerstreuer
gsv-3can-messverstaerker-loadpin
steuergeraet-duengerstreuer-kraftmessbolzen
 

1mV/V

Can-Bus
 

Ziel:


Kraftmessbolzen werden an Traktoren mit Düngerstreuen genutzt,  um die wirkenden Kräfte am angekuppelten Düngerstreuer, das Gewicht der Ladung zu bestimmen sowie der Schutz vor Klemmungen und Überlastungen.

Beschreibung:

Der Düngerstreuer wird mittels Dreipunkt-Kraftheber angehoben. Die Messbolzen werden in die Hubstangen eingebaut, um so die Kräfte an den Unterlenkern zu messen. Zu hohes Gewicht könnte zu Schäden am Traktor führen. Mit Hilfe des Messverstärkers GSV-3CAN wird ein aufbereitetes Signal an die Steuereinheit des Traktors weitergeleitet.

Durch diese Technik lässt sich herausstellen, welche Masse an Düngemittel noch im Düngestreuer ist. Auf Basis solcher Werte kann berechnet werden, wie viel Düngemittel je Hektar Land verbraucht wurde.

Durch genaue Kenntnisse über vorhandenes Düngemittel im Arbeitsgerät ist eine intensive rationelle Bodenbearbeitung mit wirtschaftlich punktuellem Einsatz des Düngemittels möglich.

Alternative Messbolzen: